EduCamp Leipzig

Vom 15. bis 17. April 2016 findet das erste Leipziger EduCamp statt.

Das EduCamp ist ein BarCamp, eine „MitMach-Konferenz“, zum (mediengestützten) Lernen. Das Besondere daran: Die Inhalte werden von den Teilnehmenden selbst gestaltet.

Wie soll das funktionieren?

Das Programm ergibt sich erst am Morgen der Konferenz-Tage: Vorträge, Diskussionen oder einfach nur Fragen werden direkt von den Teilnehmenden vorgeschlagen und angeboten. Deshalb sind Besucherinnen und Besucher des EduCamps auch Teilgebende.

Was ist das Ziel?

Wir wollen Menschen verschiedener Bildungseinrichtungen und Bildungsbereiche zusammenbringen, um sich mit innovativen Formen und Strategien des (mediengestützten) Lernens auseinanderzusetzen und auszutauschen.

Wer kann mitmachen?

Angesprochen sind Lehrende an Schule und Hochschule, MedienpädagogInnen, freiberuflich Tätige, SchülerInnen und Studierende und alle an dem Thema Bildung Interessierte und Beteiligte.

Wer steckt hinter dem Leipziger EduCamp?

Der EduCamp e.V. bildet das organisatorische Rückgrat der halbjährlich organisierten EduCamps im deutschsprachigen Raum. Zweck des Vereins ist die Förderung der Weiterentwicklung von Lehren und Lernen in allen Bildungs- und Trainingsorganisationen.

In Leipzig freut sich das Orga-Team vor Ort auf die Zusammenarbeit mit dem Hackerspace sublab e.V. im Westwerk und der Universität Leipzig (Professur für Geschichtsdidaktik).

 

Anmeldung demnächst unter https://ecle16.educamps.org/

Die Teilnahme am EduCamp Leipzig ist kostenlos.

Weitere Informationen zum Prinzip des EduCamps unter https://educamps.org/ueber-das-educamp/